Verhandlungstechniken

 

Viele Wege führen in Richtung Ziel, wenige erfolgreich

Täglich verhandeln wir. Ob mit den Kindern wegen des Fernsehens, mit den Vorgesetzten oder Mitarbeiter/Innen wegen eines Auftrags, beim Autokauf und oftmals sogar mit uns selber. „Verhandeln“ – da steckt schon im Wort viel Tücke. Wer handelt, also etwas mit der Hand tut, der macht etwas. Und wenn das nicht so richtig läuft, dann „vertut“ man sich eben bei seiner Handlungstat. Beim Wort verhandeln ist scheitern schon Programm.

Das muss nicht sein. Und gute Verhandlungen bringen weit bessere Ergebnisse als nur das halbvolle (oder halbleere) Glas. Gute Verhandlungen bescheren allen Verhandlungspartne/Innen optimale Ergebnisse, also volle Gläser. Warum sollte man sich mit weniger zufrieden geben?

Inhalt des Seminars:
Ziele vor Verhandlungen festsetzen

Mögliche Ziele des Verhandlungspartners vor Verhandlungen eruieren
Gespräche aktiv steuern
Harvard-Prinzip des Verhandelns
Harvard-Prinzip des Teilens
Weg vom „meine“ Ziele hin zu „unseren“ Zielen
Verhandeln ist kein Krieg
Verschiedene Verhandlungstypen und wie wir damit umgehen

Dieser Kurs wird neuerdings auch mit LUDOKI communcations ergänzt

Ziele: Verschiedene Verhandlungsmethoden kennenlernen. Die Psyche der Verhandlungspartner durchschauen und dementsprechend reagieren. Verhandlungen so führen können, dass alle Teilnehmer das für sie optimale Ergebnis erreichen und gerne wieder mit Ihnen verhandeln.

 

Werner Gilles: Schlucht auf Ischia